Astrid Rothe Beinlich zu Digitale Bildung in Schulen

Die Corona-Pandemie hat uns vor Augen geführt, welchen Stellenwert aber auch welche Schwächen digitales Lernen und Lehren heute bereits haben kann.

Wir müssen die Aus- und Fortbildung konsequent auf die aktuelle Entwicklung ausrichten, die technische Ausstattung in den Schulen gewährleisten und kompetenten professionellen IT-Support für Schulen bereitstellen. Es braucht Handreichungen, Übersichten über digitale Lernangebote sowie sicheres Wissen um Datenschutz.

Die Landesregierung hat mit der Digitalstrategie für Thüringer Schulen bereits gezielte Schritte zur Weiterentwicklung der digitalen Bildung in Thüringen beschrieben – wir sehen allerdings die Notwendigkeit für ein Update.

Der Digitalpakt in Thüringen wurde bislang nur wenig genutzt - 48 Anträge bei 983 Schulen - gerade einmal 6 Mio. € wurden bewilligt, verbunden mit organisatorisch langwierigen Planungs- und Vergabeverfahren in den Kommunen – das ist zu wenig!

Die Situation des technischen Supports in den Kommunen ist uns Grünen besonders wichtig. Es ist dringend notwendig, gemeinsame Qualitätsstandards für Medienzentren zu schaffen. Unser Ziel sind leistungsfähige, multiprofessionell besetzte IT-Servicezentren zur Unterstützung von Schulen.

Kinder haben ein Recht auf gute Bildung, das gilt natürlich auch für digitale Bildung! Daher braucht es eine gemeinsame Debatte wie wir gute digitale Bildung gewährleisten können.

Unser Fokus als Grüne liegt hierbei ganz klar auf dem Netzausbau, der Schaffung der notwendigen Infrastruktur und Ausstattung der Schulen, der Ausbau von Kompetenzen und die zügige Umsetzung des Digitalpaktes.

Schlagworte

Kontakt