Kinder

 

Nicht erst seit Beginn der „Fridays for Future“-Bewegung ist für uns Grüne klar, dass Kinder und Jugendliche mehr Mitspracherecht benötigen, damit auch sie die Möglichkeit haben, ihre Zukunft mitbestimmen zu können. Daher haben wir die finanziellen Mittel für die Jugendförderung deutlich gesteigert sowie die kommunale Förderung gestärkt. So können die Angebote der Jugendarbeit, des Kinder- und Jugendschutzes, der Jugendverbandsarbeit sowie -bildung vor Ort erhalten bleiben. Auch junge Menschen sollen politisch mitreden. Durch die Absenkung des Wahlalters dürfen in Thüringen nunmehr Jugendliche ab 16 Jahren bei den Kommunalwahlen ihre Stimme abgeben. Wir setzen uns dafür ein, dass die Ausübung des Wahlrechts künftig generell ab 16 Jahren möglich ist. Außerdem wurde auch ein*e Verteter*in der Bewegung „Fridays for Future“ in den Thüringer Klimarat berufen. In einigen Kommunen können sich Kinder und Jugendliche schon über eigene Kinder- und Jugendparlamente an politischen Abläufen beteiligen. Diese Form der politischen Teilhabe möchten wir dauerhaft und flächendeckend verankern. Auch sollen Kinder und Jugendliche bei Vorhaben, die sie direkt betreffen, von den Gemeinden und Kommunen in angemessener Weise beteiligt werden.

Wir möchten die Rahmenbedingungen für den Kinder- und Jugendschutz mit präventiven Maßnahmen und Beratung für alle Kinder und Familien in Thüringen verbessern. Die Präventionsketten sollen möglichst früh beginnen, bis zum Schuleintritt führen und im Jugendalter bedarfsgerechte Beratungsangebote gewährleisten. Außerdem fördern wir den Aufbau und die professionelle Begleitung kommunaler Präventionskonzepte und richten unabhängige Ombudsstellen für Beschwerde und Schlichtung ein.

Darüber hinaus soll die erzieherische Jugendhilfe reformiert werden. Träger sollen neue, passgenaue und innovative Konzepte entwickeln können und bedürfen dazu einer bedarfsgerechte Finanzierung. Zudem soll ein verbesserter Betreuungsschlüssel und eine bessere Bezahlung der Sozialarbeiter*innen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, genau die individuelle Hilfe zu erhalten, die sie benötigen.

Kontakt

Tino Gaßmann

Tino Gaßmann

FachreferentInnen
E-Mail Kontakt
Telefon 0361/3772683