Verhaftung des Kooperationsanwalts der deutschen Botschaft in Ankara

Verhaftung Gitter

Am 17. September 2019 wurde ein türkischer Anwalt in Ankara verhaftet. Dieser hat als sogenannter Kooperationsanwalt für das Auswärtige Amt gearbeitet und in dieser Funktion in der Türkei Angaben überprüft, die Asylbewerber gegenüber dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gemacht haben. Die türkischen Strafverfolgungsbehörden ermitteln gegen ihn wegen des Verdachts der Spionage. Bei seiner Verhaftung soll der Kooperationsanwalt einige Dutzend Akten von Menschen bei sich getragen haben, die Asyl in Deutschland beantragt haben. Nach seiner Verhaftung wurde zudem seine Kanzlei durchsucht. In welchem Umfang Daten von in Deutschland lebenden türkischen Oppositionellen in die Hände der türkischen Sicherheitsbehörden gelangt sind, ist noch unklar, Berichten türkischer Medien zufolge seien 4.000 Personalakten bei dem Kooperationsanwalt beschlagnahmt worden.

Kontakt