Jeder Mensch hat das Recht auf eine umfassende medizinische Versorgung. Diese in Zeiten sinkender Bevölkerungszahlen und des demografischen Wandels überall zu gewährleisten, ist eine große Herausforderung, die wir in Zusammenarbeit mit allen Akteur*innen meistern wollen.

Wir arbeiten für eine gute medizinische Abdeckung auch in den ländlichen Regionen Thüringens, indem wir uns für eine sektorenübergreifende Kooperation und die Unterstützung regionaler Gesundheitszentren, besonders im ländlichen Raum stark machen. Mit der von uns eingeführten Facharztquote in Krankenhäusern sind wir erste Schritte hin zu einer stärkeren Verbindung von stationärer und ambulanter Behandlung gegangen. Weiterhin braucht es bessere Bezahlung, und verbesserte Rahmenbedingungen wie mitarbeiterorientierte, flexible Arbeitszeitmodelle. Die Krankenhausplanung muss an Erreichbarkeit, Ausstattung und Qualitätskriterien orientiert sein, überall muss rund um die Uhr der Zugang zur medizinischen Notfallversorgung gewährleistet sein. Für uns braucht es eine bundesweite Reform des öffentlichen Gesundheitsdienstes und die personelle und finanzielle Stärkung der kommunalen Gesundheitsämter.

Zur Gesunderhaltung gehört ebenso eine gesunde Ernährung. In Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung, von der Kita-Versorgung über die Mensen des Studierendenwerks bis zu den Kantinen für die Senior*innenverpflegung, soll gesundes Essen nach etablierten Qualitätsstandards angeboten werden. Produkte aus regionaler und ökologischer Erzeugung sind dabei ein elementarer Baustein. Für unsere Kleinsten wollen wir ein dauerhaftes Förderprogramm für gute Lebensmittelversorgung an allen Schulen etablieren.

Darüber hinaus ist uns eine Verbesserung der Situation von Hebammen und Entbindungspflegern wichtig. Wir wollen den „Runden Tisch Familie und Geburt“ fortsetzen und die Landesgelder für die Förderung einer bedarfsgerechten Versorgung mit Hebammen verstetigen. Wir werden dafür sorgen, dass in Thüringen das Thema „gewaltfreie Geburtshilfe“ und Wahlfreiheit des Geburtsortes einen höheren Stellenwert gewinnt und setzen uns für die gezielte Förderung von Geburtshäusern ein.

Kontakt

Gabriele Sondermann

Gabriele Sondermann

Fachreferentin
E-Mail Kontakt
Telefon 0361/3772693