Bürger

Zur heutigen Vorstellung der Ergebnisse des BürgerForums COVID-19 erklärt Astrid Rothe-Beinlich, Fraktionsvorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag: „Mit dem BürgerForum COVID-19 ist ein intensiver Dialog mit der Bevölkerung über die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung eröffnet worden. Die rege Teilnahme und auch die heute vorgestellten Empfehlungen zeigen, dass sich die Einrichtung von Bürgerforen auch für andere Themenbereiche lohnen könnte. Einer der wenigen Kritikpunkte bei der heutigen Präsentation im Kabinett beinhaltete die trotz aller Bemühungen zu geringe Diversität der Teilnehmenden. Dies sollte bei der Auswahl der Teilnehmer*innen für weitere Bürgerforen beachtet werden.“

„Die Diskussionen innerhalb des Forums machen noch einmal deutlich, wie wichtig Transparenz und das Erklären von politischen Entscheidungsfindungen für das Verständnis derselben innerhalb der Bevölkerung ist. So war etwa für einige der Teilnehmenden am BürgerForum neu, dass sich die Landesregierung bei ihren Entscheidungen in der Pandemie von einem wissenschaftlichen Beirat beraten ließ und lässt“, so Rothe-Beinlich weiter.

„Jetzt gilt es, die Ergebnisse des BürgerForums intensiv zu betrachten, zu diskutieren und für unsere weitere politische Strategie mit Blick auf die Corona-Pandemie zu berücksichtigen. Wir sind jedenfalls froh, dass Dank der Hinzuziehung von 52 zufällig gelosten Bürger*innen eine differenzierte Sicht auf die Pandemie und politische Entscheidungsprozesse gewonnen wurde“, so Rothe-Beinlich abschließend.

Kontakt