Bild zur News

Die heutige Absage an die geplante Übernahme der Funke-Mediengruppe der Ostthüringer Zeitung durch den Beschluss des Bundeskartellamtes kommentiert Madeleine Henfling, medienpolitische Sprecherin der Thüringer Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„Die Funke-Mediengruppe hat bereits in der Vergangenheit eine Reihe schwieriger Entscheidungen in Thüringen getroffen. Mir scheint, dass die Profitorientierung ein bedenkliches Ausmaß angenommen hat. Die Schließung des Druckhauses sowie die personellen Umstrukturierungen trotz schwarzer Umsatzzahlen haben wir mit viel Beunruhigung mit ansehen müssen. Wir begrüßen daher ausdrücklich, dass hier nun bundeskartellamtlich ein Riegel vorgeschoben wurde. Wir erleben leider zu oft, dass der gesellschaftspolitische Auftrag von Verlagen in unzulässiger Art und Weise als Druckmittel für Subventionsleistungen genutzt wird.“

„Wir werden das Thema im nächsten Medienausschuss des Landtages setzen und diskutieren“, kündigt Henfling das weitere Vorgehen dazu an.