Mandatswechsel in der bündnisgrünen Landtagsfraktion

Babett Pfefferlein und Laura Wahl

Mit Wirkung zum 17. März 2020 haben Anja Siegesmund und Dirk Adams dem Thüringer Landtag die Niederlegung ihrer Landtagsmandate bekannt gegeben. Nachfolgen werden ihnen ab sofort  Babett Pfefferlein aus Sondershausen und Laura Wahl aus Erfurt. Dazu erklärt die parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Thüringer Landtag, Astrid Rothe-Beinlich:

„Wir danken Anja Siegesmund Dirk Adams für ihre jahrelange verantwortungsvolle Arbeit in der Fraktion und der Regierung und begrüßen zugleich herzlich Babett Pfefferlein  sowie Laura Wahl. Wir freuen uns auf eine spannende und gewinnbringende Zusammenarbeit.“

Bereits in der sechsten Legislaturperiode war Babett Pfefferlein Abgeordnete der bündnisgrünen Landtagsfraktion und verantwortete die Themen im Sozial- , Gesundheits- und Gleichstellungsbereich, kümmerte sich um den Tier- und Verbraucherschutz und die Petitionsanliegen der Bürger*innen.

Zu ihren politischen Zielen erklärt Babett Pfefferlein: „Als Mitglied des Landtages werde ich mich besonders für eine inklusive Gesellschaft einsetzen, in der alle Menschen Zugang zu Leistungen des Gesundheitssystems haben und für gleiche Chancen vor dem Hintergrund der Geschlechtergerechtigkeit für alle Menschen.  Ich möchte für Themen aus dem Ländlichen Raum, das Recht auf Teilhabe und dem Schutz vor Gewalt ebenso offene Gesprächspartnerin sein und freue mich auf die Zusammenarbeit  mit den Verbänden, Vereinen und Gesellschaften, die mit diesen Themen in Verbindung stehen.“

Laura Wahl wird mit ihrer langjährigen Erfahrung als Landessprecherin der Grünen Jugend, ihrer Tätigkeit als Stadträtin in Erfurt sowie ihrem ehrenamtlichen Engagement gerade in der Umwelt- und Verkehrspolitik die Fraktion bereichern.

Sie erklärt ihrerseits: „Ich möchte mich besonders im Bereich Mobilitätspolitik für gute Taktverbindungen im Nahverkehr und günstige Ticketangebote für die Bürger*innen einsetzen. Nur so können wir den Menschen in Thüringen Angebote machen, die sie vom individuell genutzten Auto auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umsteigen lassen. Das Verkehrssystem muss derart gestaltet sein, dass sie damit nicht nur dem Klima, sondern auch dank entsprechender Angebote ihrer Gesundheit und ihrem Geldbeutel etwas Gutes tun können.“